Neben dem Sonderkulturanbau (Erdbeeren, Spargel und Weihnachtsbäume) werden auf den übrigen Ackerflächen Getreide, Mais, Raps und Zuckerrüben angebaut. Vorhandene Grünlandflächen werden für die Heuproduktion genutzt. Durch eine vielfältige Fruchtfolge wird das hohe Ertragspotential der Soester Börde ausgenutzt und gleichzeitig nachhaltig gewirtschaftet.
In den Ställen werden ca. 100 Bullen der Rassen Limousin und Fleckvieh gehalten, die sich durch besonders hochwertiges Fleisch auszeichnen. Gefüttert werden die Tiere mit Mais, Heu und Getreide.